Bildungspaten

Grundvoraussetzung für die Vermittlung einer Bildungspatenschaft ist die Anmeldung der Schüler durch ihre Eltern verbunden mit einem persönlichen Gespräch. Mit den möglichen Bildungspaten führen wir ebenfalls Vorgespräche, um Rahmenbedingungen, Motivation und Schwerpunkte abzugleichen. Nur so gelingt es, den Schüler passgenau mit einem Bildungspaten zusammenzubringen. Der anschließende direkte Austausch mit den jeweiligen Fachlehrern ermöglicht den Paten eine zielgerichtete und individuelle Förderung des einzelnen Schülers. Unseren Bildungspaten bieten wir regelmäßige Treffen zum Erfahrungsaustausch und thematische Schulungen an. Die Erreichbarkeit der Koordinatoren und eine persönliche Begleitung trägt zur Zufriedenheit der ehrenamtlichen Bildungspaten bei. Darüber hinaus organisieren wir regelmäßig Veranstaltungen, bei denen sich Paten, Schüler und Eltern außerhalb der Schule begegnen können.

Bildungspaten:

  • haben Spaß am Umgang mit Kindern und Jugendlichen
  • sind kommunikativ und aufgeschlossen
  • sind geduldig
  • haben ein großes Einfühlungsverömgen
  • kommen aus verschiedenen Lebensbereichen (z.B. ältere Schüler, Berufstätige, Rentner, etc.)

Zeitaufwand:

  • 1-2 Stunden pro Woche - an einem festen Termin
  • evtl. Vorbereitungszeit

Aufgaben:

  • Unterstützung des Schülers in dem Fach, in dem er/sie Schwächen aufweist, in enger Verzahnung mit dem Fachlehrer
  • Lerninhalte in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch vermitteln

Zielgruppen:

Schü̈ler mit Förderbedarf der Klassen 5 bis 8 mit Lernschwächen im Bereich Sprache und anderen Fächern

  Ziele:

  •   Lese- und Sprachkompetenz zustärken
  •   Abbau von bestehenden Defiziten
  •   Verfestigung von Unterrichtsinhalten

Schüler der Klassen 9 und 10, die einen Schulabschluss anstreben

  Ziele:

  • Sicherung von Schulabschlüssen
  • evtl. das Erreichen des nächst höheren Schulabschlusses