20190912 MdM01

Zum zweiten Mal hat der Verein Allianz Bildung & Lernen e.V. den Markt der Möglichkeiten Gesundheitsfachberufe organisiert und ca. 500 Schülern der Jahrgangsstufe 9 der Martin-Luther-King-Schule, der Käthe-Kollwitz-Schule, der Friedrich-Ebert-Schule sowie Schülern des Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg Abteilung Gesundheit und Soziales und anderen Interessierten Einblick in die Vielfalt der Ausbildungsberufe im Gesundheitswesen ermöglicht.

Es sind Berufe mit Zukunft, die auf dem Markt der Möglichkeiten Gesundheitsfachberufe präsentiert wurden. Die steigende Lebenserwartung und Zahl der Pflegebedürftigen sowie der mehrfach erkrankten Patienten erfordern gut ausgebildete Fachkräfte in verschiedenen Bereichen. Ihr Spektrum reicht von Tätigkeiten, bei denen Patienten im Zentrum stehen, bis zu technikorientierten Arbeitsfeldern. Damit das gelingt, braucht es immer mehr Menschen, die einen Beruf im Gesundheitswesen für sich entdecken. Junge Schülerinnen und Schüler brauchen Einblicke, um eine Vorstellung über die Vielfalt und die alltäglichen Arbeitsabläufe und Tätigkeiten zu gewinnen. Nur das geweckte Interesse und Praktika ermöglichen die Entscheidung für eine Ausbildung in diesem Bereich.

Das Sankt Marienkrankenhaus und Seniorenheim, die Fachklinik 360°, die Fachschule am evangelischen Krankenhaus Mettmann und die Kaiserswerther 20190912 MdM02Diakonie haben die Gesundheits- und Krankenpflege sowie die Assistenzberufe im Bereich der Anästhesie und Chirurgie vorgestellt. Die Pflegeunion und die Ambulanten Dienste der Neanderdiakonie verschafften Einblick in den Alltag der ambulanten Altenpflege. Die Fachschulen am Elisabethkrankenhaus in Essen haben mit Exponaten und Mikroskopen das Berufsumfeld von Radiologie-und Laborassistenten vorgestellt. GUT HÖREN und die Zahntechnikerinnung zeigten, dass Handwerk, Technik und Präzision auch in dieser Branche gefragt sind. Informationen zur Ausbildung zum Ergotherapeuten und Physiotherapeuten vermittelte das Team der Physiotherapie Heitbrink in Verbindung mit praktischen Übungen. Mitarbeiterinnen der West-Apotheke stellten die pharmazeutischen Ausbildungsberufe vor. Die Lebenshilfe und das Jugendamt der Stadt Ratingen brachten den Schülerinnen und Schülern mit Kreativität und einem Erklärfilm aus den Kitas den Arbeitsalltag von Heilerziehungspflegern und Erzieherinnen nahe.

Einige Jugendliche haben bereits an diesem Vormittag Praktika und Schnuppertage vereinbart, um die Einsichten zu vertiefen.

Auch am Anfang des Lebens braucht es fachliche und kompetente Begleitung. In der Reihe „Berufe vor Ort“ wird die „Hebamme“ am 28. November 2019 im Marienkrankenhaus vorgestellt. Anmeldungen zu dieser separaten Veranstaltung sind bereits möglich.

Die Allianz Bildung & Lernen bietet im Programm JOBfit verschiedene Angebote der Berufsorientierung und arbeitet mit lokalen Unternehmen zusammen. Ehrenamtliche JOBcoaches unterstützen Jugendliche ab Klasse 9 individuell in ihrem persönlichen Berufsorientierungsprozess. Mit dem Programm Bildungspatenschaften werden Kinder und Jugendliche durch ehrenamtliche Paten in enger Abstimmung mit den Fachlehrern schulisch unterstützt. Der Einsatz der ehrenamtlichen Bildungspaten und JOBcoaches ist unbezahlbar. Kosten für die Koordination und Organisation der Angebote der Allianz Bildung & Lernen werden durch die Förderung der Alice und Hans Joachim Thormählen Stiftung, der LEG NRW Mieter-Stiftung, dem Rotary Club, dem Lions Club, dem Autohaus Sahm sowie Einzelspendern und Förderpaten getragen.

Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, melden Sie sich bitte bei Maymol Devasia-Demming, Tel.: 02102 4402210 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!