20190221 coronex1Die Firma Coronex Electronic GmbH aus Ratingen veranstaltete am 21. Februar 2019 über die Allianz Bildung & Lernen eine Betriebsbegehung für Schüler verschiedener Ratinger Schulen. Der Geschäftsführer Herr Langenkamp nahm sich die Zeit zur Begrüßung der Schüler, das unterstreicht den hohen Stellenwert den Ausbildung in diesem Unternehmen genießt. Frau Böing (Personalabteilung, Ausbilderin kaufmännische Berufe) und Herr Geßner (Ausbilder technische Berufe) führten durch den Nachmittag. Sie stellten zunächst das Unternehmen mit seinen über 110 Mitarbeitern vor. Coronex ist ein Dienstleistungsanbieter für Electronic Manufacturing Services (EMS), bestückt nach Kundenwunsch Leiterplatten mit elektronischen Bauteilen, montiert bis zum fertigen Produkt und prüft die Funktion mit geeigneten Messgeräten. Coronex bildet regelmäßig „Elektroniker/-in für Geräte und Systeme“ und „Industriekaufmann/-frau“ aus. Neuerdings folgt auch der „Fachinformatiker/-in für Systemintegration”.

20190221 coronex2Die Betriebsbegehung fokussierte auf das Berufsbild des Elektronikers. Elektronische Bauteile sind empfindlich bezüglich elektrostatischer Ladung (ESD). Elektrisch leitfähige Kittel dienten als Schutz und wurden vor der Betriebsbegehung angezogen. Für die Erdung des Körpers dienten an den Schuhsohlen geklebte und in das Schuhinnere geführte Schuh-Erdungsbänder. An der Teststation für die ESD-Personenerdung wurde alles überprüft, anschließend durfte die Produktion betreten werden. Herr Geßner erklärte ausführlich die Bestückung der Leiterplatten mit winzig kleinen SMD (Surface Mounted Device) Bauteilen durch automatische Hochleistungsbestücker und verschiedene Lötverfahren. Durch Automatisch-Optische-Inspektion (AOI) mittels Kameras werden als eine Maßnahme der Qualitätssicherung die bestückten Leiterplatten hinsichtlich Fehler überprüft. Weiterhin werden einzelne Bauteile elektrisch überprüft und Funktionstests durchgeführt. Dafür stehen vielfältige Messgeräte zur Verfügung, beispielsweise auch Oszilloskope zur Begutachtung von Signalverläufen.

20190221 coronex3Nach der Betriebsbegehung hatte Coronex eine kleine praktische Aufgabe vorbereitet. Die Schüler bestückten von Hand eine kleine Leiterplatte mit elektronischen Bauteilen (Widerstände, Kondensatoren, LEDs usw.) in Through-Hole-Technology (THT). Die Bauteile wurden identifiziert, die Bedrahtung auf das richtige Maß abgewinkelt, polungsrichtig in die Platine gesteckt, mit einem Handlötkolben sachgerecht verlötet und die überstehenden Drähte mit einem kleinen Seitenschneider abgeschnitten. Anschließend erfolgte die Inbetriebnahme durch den Anschluss einer Batterie. Auf der Platine blinkte ein symbolisches Atom. Durch die Geschicklichkeit der Schüler und der Unterstützung von Coronex funktionierte zum Schluss jede Schaltung.

20190221 coronex4Schnell wurde klar, der „Elektroniker/-in für Geräte und Systeme“ arbeitet in modernen und innovativen Umgebungen, Platinen mit elektronischen Bauteilen befinden sich heutzutage in fast jedem Gerät (Handy, Waschmaschine, Auto usw.), die Elektronik ist ständig im Wandel. Es ist ein Beruf für Menschen, die mit dem technologischen Wandel gehen möchten, fordert also auch vom Facharbeiter lebenslanges Lernen. Der Beruf ist damit auch eine hervorragende Grundlage für die Weiterbildung zum Meister, Techniker oder auch zu einem Studium.

Es war eine sehr interessante Betriebsbegehung, mit einem aufschlussreichen Überblick über das Unternehmen Coronex und das Arbeitsfeld des Elektronikers. Es war eine gelungene Mischung aus Vortrag, Besichtigung und einer praktischen Arbeit. Die Schüler wurden nach dem ersten Feedback in ihren Vorstellungen über den Beruf positiv bestätigt und können im Nachhinein entscheiden, ob der Beruf für sie geeignet ist oder durch ein Praktikum weiter stabilisiert werden sollte. Herzlichen Dank an das Team von Coronex für die gelungene Betriebsbegehung.