20190221 coronex1Die Firma Coronex Electronic GmbH aus Ratingen veranstaltete am 21. Februar 2019 über die Allianz Bildung & Lernen eine Betriebsbegehung für Schüler verschiedener Ratinger Schulen. Der Geschäftsführer Herr Langenkamp nahm sich die Zeit zur Begrüßung der Schüler, das unterstreicht den hohen Stellenwert den Ausbildung in diesem Unternehmen genießt. Frau Böing (Personalabteilung, Ausbilderin kaufmännische Berufe) und Herr Geßner (Ausbilder technische Berufe) führten durch den Nachmittag. Sie stellten zunächst das Unternehmen mit seinen über 110 Mitarbeitern vor. Coronex ist ein Dienstleistungsanbieter für Electronic Manufacturing Services (EMS), bestückt nach Kundenwunsch Leiterplatten mit elektronischen Bauteilen, montiert bis zum fertigen Produkt und prüft die Funktion mit geeigneten Messgeräten. Coronex bildet regelmäßig „Elektroniker/-in für Geräte und Systeme“ und „Industriekaufmann/-frau“ aus. Neuerdings folgt auch der „Fachinformatiker/-in für Systemintegration”.

20190221 coronex2Die Betriebsbegehung fokussierte auf das Berufsbild des Elektronikers. Elektronische Bauteile sind empfindlich bezüglich elektrostatischer Ladung (ESD). Elektrisch leitfähige Kittel dienten als Schutz und wurden vor der Betriebsbegehung angezogen. Für die Erdung des Körpers dienten an den Schuhsohlen geklebte und in das Schuhinnere geführte Schuh-Erdungsbänder. An der Teststation für die ESD-Personenerdung wurde alles überprüft, anschließend durfte die Produktion betreten werden. Herr Geßner erklärte ausführlich die Bestückung der Leiterplatten mit winzig kleinen SMD (Surface Mounted Device) Bauteilen durch automatische Hochleistungsbestücker und verschiedene Lötverfahren. Durch Automatisch-Optische-Inspektion (AOI) mittels Kameras werden als eine Maßnahme der Qualitätssicherung die bestückten Leiterplatten hinsichtlich Fehler überprüft. Weiterhin werden einzelne Bauteile elektrisch überprüft und Funktionstests durchgeführt. Dafür stehen vielfältige Messgeräte zur Verfügung, beispielsweise auch Oszilloskope zur Begutachtung von Signalverläufen.

20190221 coronex3Nach der Betriebsbegehung hatte Coronex eine kleine praktische Aufgabe vorbereitet. Die Schüler bestückten von Hand eine kleine Leiterplatte mit elektronischen Bauteilen (Widerstände, Kondensatoren, LEDs usw.) in Through-Hole-Technology (THT). Die Bauteile wurden identifiziert, die Bedrahtung auf das richtige Maß abgewinkelt, polungsrichtig in die Platine gesteckt, mit einem Handlötkolben sachgerecht verlötet und die überstehenden Drähte mit einem kleinen Seitenschneider abgeschnitten. Anschließend erfolgte die Inbetriebnahme durch den Anschluss einer Batterie. Auf der Platine blinkte ein symbolisches Atom. Durch die Geschicklichkeit der Schüler und der Unterstützung von Coronex funktionierte zum Schluss jede Schaltung.

20190221 coronex4Schnell wurde klar, der „Elektroniker/-in für Geräte und Systeme“ arbeitet in modernen und innovativen Umgebungen, Platinen mit elektronischen Bauteilen befinden sich heutzutage in fast jedem Gerät (Handy, Waschmaschine, Auto usw.), die Elektronik ist ständig im Wandel. Es ist ein Beruf für Menschen, die mit dem technologischen Wandel gehen möchten, fordert also auch vom Facharbeiter lebenslanges Lernen. Der Beruf ist damit auch eine hervorragende Grundlage für die Weiterbildung zum Meister, Techniker oder auch zu einem Studium.

Es war eine sehr interessante Betriebsbegehung, mit einem aufschlussreichen Überblick über das Unternehmen Coronex und das Arbeitsfeld des Elektronikers. Es war eine gelungene Mischung aus Vortrag, Besichtigung und einer praktischen Arbeit. Die Schüler wurden nach dem ersten Feedback in ihren Vorstellungen über den Beruf positiv bestätigt und können im Nachhinein entscheiden, ob der Beruf für sie geeignet ist oder durch ein Praktikum weiter stabilisiert werden sollte. Herzlichen Dank an das Team von Coronex für die gelungene Betriebsbegehung.

 

20190131-Neujahrstreffen01Auf Einladung des Vorstandes trafen sich ehrenamtliche Bildungspaten und JOBcoaches, Freunde und Förderer, Kooperationspartner und Mitstreiter zum Jahrestreffen der Allianz Bildung & Lernen e.V. In einer kleinen Ansprache betonte Jan Sahm, dass "unsere Kinder, und damit meine ich alle Kinder in unserem Land, unsere Zukunft sind. Deine Zukunft ist auch meine Zukunft und Zukunft geht uns alle an." 20190131-Neujahrstreffen02Die Angebote der Allianz Bildung & Lernen, getragen und geprägt von zahlreichen Ehrenamtlichen und Mitarbeitern aus Betrieben, helfen Kindern und Jugendlichen Perspektiven zu entwickeln. Die ehrenamtlichen Bildungspaten und JOBcoaches schenken ihren Patenkindern Aufmerksamkeit, Anerkennung, Wertschätzung und Zutrauen.

Auch der stellvertretende Bürgermeister Rainer Vogt dankte den Ehrenamtlichen, besonders den jungen Menschen, die sich als Bildungspaten engagieren. 20190131-Neujahrstreffen03Maymol Devasia-Demming berichtete, dass in den nächsten zwei Wochen 18 neue Bildungspaten von der höheren Handelsschule und des Erziehungswissenschaftlichen Gymnasiums jeweils für ein Jahr eine Patenschaft für einen jungen Schüler aufnehmen.

20190131-Neujahrstreffen04Das Jahrestreffen ist Anlass auf das vergangene Jahr zurück zu schauen und auf die kommenden Aktivitäten zu blicken. Die großen Veranstaltungen im Programm JOBfit, wie der Berufsparcours und der Markt der Möglichkeiten Gesundheitsfachberufe wurden von jeweils ca. 380 Schülern besucht und sehr gut angenommen. Beide Veranstaltungen sind bereits fest für dieses Jahr wieder eingeplant. Auch der wöchentliche Berufe-Check in der Martin-Luther-King-Schule und der Friedrich-Ebert-Schule werden gut besucht.

Trotz einzelner Wechsel ist die Zahl der Bildungspatenschaften stabil bei etwa 40 geblieben. Es gibt zahlreiche Kinder auf der Warteliste. Die Anfragen steigen erfahrungsgemäß mit den Halbjahreszeugnissen, führte Maymol Devasia-Demming aus und verband damit die Bitte an alle um neue Bildungspaten zu werben.

Im Weiteren entspannten sich bei einem kleinen Imbiss zahlreiche gute Begegnungen und Gespräche.20190131-Neujahrstreffen0520190131-Neujahrstreffen0620190131 Neujahrstreffen07

 

 

 

 

hrvDie Allianz Bildung & Lernen e.V. bietet gemeinsam mit Personalfachleuten der Sparkasse HRV den Workshop "Bewerben ist einfach" an.

Wenn die Bewerbung geschrieben ist und die Einladung zum Bewerbungsgespräch vorliegt, stellt sich die Frage wie wird das wohl? Was sollte ich tun oder auch lassen?

Auf diese Fragen haben Fachleute der Sparkasse Antworten. In diesem Workshop können Jugendliche sich in einer kleinen Gruppe intensiv auf Bewerbungsgespräche vorbereiten.

Der Workshop erstreckt sich über zwei Termine: Dienstag, den 12.02. und Dienstag, den 19.02. jeweils 14.00 bis 16.30 Uhr in der Räumen der Allianz Bildung & Lernen, Boschstraße 5-7.

Anmeldung bis zum 4. Februar mit dem Anmeldeformular unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 02102-4402210.

 

 

 

 

Charity-Walk des Suitbertusgymnasiums

 

20180831 Patrozinium Suitbertus 1Die Abiturientia 2018 des Erzbischöflichen St. Suitbertus Gymnasiums in Düsseldorf-Kaiserswerth haben kurz vor Ende ihrer Schulzeit im März 2018 einen Charity-Walk veranstaltet. Über 900 Schüler liefen bis zu 20 km rechts und links des Rheins an einem sonnigen aber sehr kalten Frühlingstag für einen guten Zweck. Die von den Schülern eingeworbenen Sponsorengelder waren nicht nur vorgesehen für das Partnerprojekt Lebenszeichen Afrika e.V., in dem sich die Schülerschaft der Schule bereits seit Jahren engagiert und mit deren Unterstützung in Uganda eine Schule und eine Ausbildungszentrum für Krankenschwestern gebaut und getragen wird. Neben einem Kinderhilfsprojekt auf den Philippinen sollte auch die Allianz Bildung & Lernen unterstützt werden.20180831 Patrozinium Suitbertus 2

Bei der Spendenübergabe im Herbst begründeten die Schüler ihre Unterstützung damit, dass es Ihnen wichtig ist, den Blick auf die Nachbarschaft zu richten und da zu unterstützen, wo Kindern und Jugendlichen bessere Bildungschancen ermöglicht werden.
Mit dieser großzügigen Spende tragen die Schülerinnen und Schüler dazu bei, die verschiedenen Angebote nachhaltig zu sichern.

Wir danken für dieses Engagement!