Gebrauchte Laptops und begleitende Schulung

 

laptops2

Homeschooling, Fernunterricht, Lernen auf Distanz: Die Corona-Pandemie ist für die Schulen eine Herausforderung, für viele Schülerinnen und Schüler sogar eine Bildungshürde – erst recht, wenn für das Lernen auf Distanz die technischen Voraussetzungen fehlen. Wenn zum Beispiel Lehrer und Schüler nur über das Smartphone in Verbindung treten können oder mehrere Geschwister sich den einzigen Familiencomputer mit den Eltern teilen müssen.

20200702 Laptops01r
Die ABL hat von einem großen Unternehmen 28 gebrauchte Laptops erhalten und an Kinder und Jugendliche aus Ratinger Schulen weitergegeben. Martin Schneppe hat die Geräte mit Schul-relevanter Software z.B. für E-Mail, Videounterricht und Texterstellung versehen und bei der Übergabe für jedes Kind persönlich eingerichtet.


20200702 Laptops03r

Allerdings zeigte sich, dass viele der jungen Laptop-Nutzer noch keine Erfahrungen im Umgang mit Rechnern und Programmen haben. Zu Beginn der Sommerferien haben Jürgen Raspel und Max Michalski es sich zur Aufgabe gemacht, diese Kinder und Jugendlichen zu schulen und auch später zu coachen, damit sie die Laptops sinnvoll für das „Fernlernen“ nutzen können.


Allen ehrenamtlichen Helfern der Laptop-Aktion ein herzliches Dankeschön!

Online Vortragsreihe

 

20200909_Berufe_Online

 

Die Allianz Bildung & Lernen e.V. führt erstmalig eine digitale Informationsreihe durch, an der Sie zusammen mit Ihrem Kind bequem von zu Hause aus online teilnehmen können.

Wer ist alles online dabei?
• MitarbeiterInnen der Allianz Bildung & Lernen e.V.
• IHK zu Düsseldorf, HWK - Düsseldorf, Agentur für Arbeit - Mettmann, Adam-Josef-Cüppers-Berufskolleg - Ratingen
• Ausbilder aus der Industrie, dem Gesundheitswesen, der Dienstleistung

Unser Programm - jeweils 18:30-19:30 Uhr
Mittwoch, 09. September: Optionen nach Klasse 10 & Berufsfeld Industrie & Gewerbe
Mittwoch, 16. September: Duale Ausbildung & Berufsfeld Handwerk
Mittwoch, 23. September: Fortsetzung der Schullaufbahn & Berufsfeld Gesundheitswesen
Mittwoch, 30. September: Rund um die Bewerbung & JOBfit-Angebote der ABL

Wie die Veranstaltung abläuft?
• Video Vorträge über die Plattform ZOOM
• Möglichkeit im Live-Chat Fragen zu stellen, KEINE Ton- und Bildaufnahmen der Teilnehmer
• auf dem Smartphone muss die kostenlose ZOOM APP installiert sein
• über den Laptop/PC kann Zoom direkt im Browser gestartet werden
• Natürlich alles kostenfrei!
• Einmalige Anmeldung für alle 4 Online-Infos über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
• Ein Link für alle Vorträge in ZOOM wird dann zurückgesendet
• Hilfe unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Anmeldungen bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! senden (Vorname und Name des Schülers, Schule, Klasse).

20200206_IMG_0197_red

Schülerinnen und Schüler der Abteilung Wirtschaft und Verwaltung des Adam-Josef-Cüppers- Berufskolleg übernehmen ehrenamtliche Bildungspatenschaften für Grundschulkinder für ein Jahr. Wenn Jugendliche eine Bildungspatenschaft für ein Grundschulkind übernehmen, ist das ein großartiger Einsatz, der beiden viel bringt. Die Jugendlichen strukturieren ihre Zeit, trainieren ihre Kompetenzen und schulen ihre Selbstreflexion. Die Grundschulkinder bauen Defizite ab und festigen das Fundament, auf das ihr Lernen sich weiter aufbaut. Die jugendlichen Bildungspaten sind auch etwas wie große Schwestern und Brüder, die Vorbild sind und mit denen man auch Spaß haben kann.

Julia Nowak, Fabian Kiem, Linus Schubert und Sidar Yilmaz haben ihre Patenkinder ein Jahr lang regelmäßig in der Grundschule getroffen. Ihre Erfahrung bringen sie so auf den Punkt: „Die Patenschaft hat uns offener, selbstbewusster und reifer gemacht. Es ist schön zu sehen, dass sich die Kinder auf unser Kommen freuen und es wertschätzen. Uns selbst hat es auch Spaß gemacht. Es war eine gute Erfahrung.“ 20200206 IMG 0203 red

Der Engagement-Nachweis des Landes NRW, der ihnen von Maymol Devasia-Demming überreicht wurde, belegt ihren ehrenamtlichen Einsatz. Heidi Abbenhaus (Schulleiterin), Antje Bohnen (Abteilungsleiterin) und Maymol Devasia-Demming danken den alten Schüler-Bildungspaten für das Engagement und heißen die neuen Schüler-Bildungspaten willkommen.

Neben den Schüler-Bildungspaten sind zur Zeit etwa 25 ehrenamtliche Bildungspaten überwiegend in der Martin-Luther-King-Gesamtschule im Einsatz. Für zahlreiche Anfragen sucht die Allianz Bildung & Lernen dringend weitere ehrenamtliche Bildungspaten, die sich wöchentlich mit den Kindern und Jugendlichen in der Schule treffen. Wenn Sie Interesse oder Fragen haben, melden Sie sich bitte bei Maymol Devasia-Demming, Tel.: 02102 4402210 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

20191121_kirchgaesser-3

Das Unternehmen Kirchgaesser Industrieelektronik GmbH aus Ratingen veranstaltete am 21. November 2019 über die Allianz Bildung und Lernen e.V. eine Betriebsbesichtigung für Schüler verschiedener Ratinger Schulen. Die Schüler und Schülerinnen bekamen so einen Einblick in betriebliche Abläufe.

Die Kirchgaesser Industrieelektronik GmbH mit Sitz in Ratingen wurde 1977 gegründet und ist ein führender deutscher Hersteller explosionsgeschützter, eigensicherer Messtechnik für den untertägigen Bergbau. Die Entwicklung und Fertigung von OEM-Messgeräten wie elektromechanische Füllstandmessgeräte, Mikrowellenschranken und Schüttgutbewegungsmelder ist ein weiteres Betätigungsfeld der Gesellschaft.20191121_Kirchgaesser-1

Die Geschäftsführer, Herr Norbert Kirchgaesser und sein Sohn Hanno Kirchgaesser, nahmen sich für die Schüler persönlich die Zeit das Unternehmen vorzustellen und die einzelnen Abteilungen in der Entwicklung und Produktion zu zeigen. Herr Hanno Kirchgaesser präsentierte die Geschichte des Unternehmens, das selbst entwickelte und produzierte Gerätespektrum und die internationale Vermarktung dieser Produkte in nahezu der ganzen Welt. Anschließend erklärte er uns den Aufbau und die Funktion einiger Geräte im Detail.

20191121_Kirchgaesser-2Der Senior-Chef führte die anschließende Betriebsbegehung persönlich durch. Er fokussierte auf das Berufsbild „Elektroniker/-in für Geräte und Systeme“, den Schülern wurden über zwei Stunden einzelne Stationen des Fertigungsablaufs gezeigt und ausführlich erklärt. Beispielsweise wurden an Stationen einzelne Bauteile elektrisch überprüft und Funktionstests durchgeführt. Dafür standen vielfältige Messgeräte zur Verfügung, auch Oszilloskope zur Begutachtung von Signalverläufen.

Für die Betriebsbesichtigung hatte Herr Kirchgaesser eine kleine praktische Aufgabe vorbereitet. Die Schüler bestückten eine kleine Leiterplatte mit elektronischen Bauteilen (Widerstände usw.). Herr Kirchgaesser erklärte uns wo sich die einzelnen Komponenten befinden, wie die Bauteile auf der Leiterplatte richtig montiert und verlötet werden.

Und am Ende wurde klar, der „Elektroniker/-in für Geräte und Systeme“ arbeitet in modernen und innovativen Umgebungen. Platinen mit elektronischen Bauteilen befinden sich heutzutage in fast jedem Gerät, die Elektronik ist ständig im Wandel. Es ist ein Beruf für Menschen, die mit dem technologischen Wandel gehen möchten. Es war eine sehr interessante Betriebsbegehung, mit einem aufschlussreichen Überblick über das Unternehmen Kirchgaesser Industrieelektronik GmbH und das Arbeitsfeld des Elektronikers. Es war eine gelungene Mischung aus Vortrag, Besichtigung und einer praktischen Arbeit.

Die Schüler wurden nach dem ersten Feedback in ihren Vorstellungen über den Beruf positiv bestätigt und können im Nachhinein entscheiden, ob der Beruf für sie geeignet ist oder durch ein Praktikum weiter stabilisiert werden sollte. Herzlichen Dank an Herrn Kirchgaesser für die gelungene Betriebsbegehung.